Hunde-Instruktoren-Basiskurs HIK-1-Plus 8

Leitung:
Hochqualifizierte Referenten aus dem In- und Ausland. Für jedes Fach ausgewählte Spezialisten.
Der Certodog® - Hundeinstruktorenkurs ist eine gesamtheitliche modular aufgebaute Ausbildung zum Hundeinstruktor, bzw. Hundefachperson.
Sie bietet ein solides Wissen in Praxis und Theorie zu Verhalten, Lerntheorien, Verhaltensproblemen des Hundes, aber auch zur aktuellen rechtlichen Lage in der Schweiz.
Kursnummer
180100
Ziel
Sie verfügen über ein solides theoretisches Grundwissen über den Hund, die aktuellen rechtlichen Grundlagen und haben, mit der Variante A, den ersten Baustein des SVEB-1-Zertifikats erfolgreich abgeschlossen.
Sie haben regelmässig überwachte praktische Trainings besucht und besitzen grundlegendes praktisches Wissen zum Umgang mit dem Hund und dem Menschen.
Ort
Certodog®-Zentrum / FarmersPlace, Gewerbestrasse 111 und 115, 5314 Kleindöttingen (Burlen)
Anforderungsprofil
Erfahrungen über die Haltung und Arbeit mit Hunden sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig.
Sie sollen Freude an der Arbeit mit Menschen und ihren Hunden haben, sich gerne weiterbilden, sich auch ausserhalb des Kurses für die Mensch-Hund Beziehung einsetzen und Sie sollen es besser machen wollen als der Durchschnitt.
Ausbildungskonzept
Vier Abschlüsse in einem Lehrgang!

Nach erfolgreicher Beendigung des Lehrganges haben Sie den Abschluss:
- HIK-1
- FBA-Tierbetreuer (Theorie)
- FBA-Züchter (Theorie)
- Certodog®-Zuchtwart

Ein wichtiger Bestandteil des Hunde-Instruktoren-Lehrganges bildet die Ausbildung zum eidg. zertifizierten Erwachsenenbildner SVEB1 (mehr Infos auf der Webseite www.lernwerkstatt.ch). Die Ausbildung zum SVEB1 führt Certodog in 2 Bausteinen durch. Der Baustein 1 kann im Hundeinstruktoren Basiskurs integriert werden. Der Baustein 2 im Anschluss an den Hundeinstruktoren Basiskurs gebucht werden.

HIK-1-Plus / Version A ist die Basis für den 3-stufigen modularen Lehrgang zum Certodog®-Hundeinstruktor HIK-3. Jeder Kursteilnehmer, welcher den ganzen Lehrgang zum Hundeinstruktor HIK-3 in Betracht zieht, muss den Erwachsenenbildner vorweisen um die Stufe 2 und 3 der Ausbildung abschliessen zu können.

HIK-1-Plus / Version B ist für Personen, welche nur den Hundeinstruktoren Basiskurs absolvieren wollen oder die Ausbildung zum Erwachsenenbildner SVEB-1 bereits absolviert haben.

Mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung wird der Lehrgang abgeschlossen.
Maximal 30 Unterrichtsteilnehmer möglich.
Kosten
------------------------------------------------------------------------------------------
Version A:

Fr. 5'125.-

Im Preis enthalten sind:
- Unterlagen
- Prüfungsgebühr
- 1. Baustein des SVEB-1-Zertifikates

Nicht enthalten sind:
- Mittagessen an Tageskursen

------------------------------------------------------------------------------------------
Version B:

Fr. 3'700.-

Im Preis enthalten sind:
- Unterlagen
- Prüfungsgebühr

Nicht enthalten sind:
- Mittagessen an Tageskursen

------------------------------------------------------------------------------------------

Bei einer Annullation erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 50.-.
Zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr stellen wir Ihnen folgende Annullationskosten in Prozenten der Kurskosten in Rechnung: Bis 91 Tage 0%, 90-61 Tage 50%, 60-0 Tage vor Kursbeginn 100%. Certodog behält sich das Recht vor bei einer geringen Anzahl Teilnehmer den Kurs zu verschieben oder abzusagen.
Verschiebungen der einzelnen Termine sind bis zu Beginn des Lehrganges möglich.
Versicherung ist Sache des Teilnehmers.
Ratenzahlungen auf Anfrage.
Zertifizierung
- Eintrag des Lehrgangs in den kynologischen Ausbildungspass
- Zertifikat für HIK-1-Plus
- Zertifikat für Certodog® Zuchtwart
- FBA-Zertifikat nach Abschluss des obligatorischen Praktikums

Programm:

Datum Zeit Titel Beschreibung Raum
20.01.201809:00 - 17:00Begrüssung / Geschichte und Anatomie des Hundes09.00 - 10.00
Begrüssung durch das Certodog®-Team

10.00 - 10.30
Pause

10.30 - 12.00 / 13.00 - 17.00
Prof. Dr. Iris Reichler

- Geschichte des Hundes
- Anatomie des Hundes
3
26.01.201818:30 - 21:30FortpflanzungProf. Dr. Iris Reichler

- Befruchtung bis Geburt des Hundes
3
27.01.201809:00 - 17:45SVEB-1 / 1. Tag1. Kurstag:

- Auftreten, Präsentation, Feedbackregeln
2
02.02.201818:30 - 21:30Genetik 1Dr. med. vet. Heinrich Binder

- Hunderelevante Grundlagen der Genetik
3
03.02.201809:00 - 12:30Hund im RechtReferenten der Stiftung Tier im Recht

- Rechtliche Grundlagen
3
03.02.201813.30 - 17.00Praktischer Tierschutz und Hundmed. vet. Marie-Louise Bienfait
Amtliche Tierärztin, Leiterin Bereich Hundewesen

Praktische Aspekte des Tierschutzes in Hundefragen
3
10.02.201809:00 - 17:45SVEB-1 / 2. Tag2. Kurstag:

- Didaktisches Dreieck und Lernziele
2
11.02.201809:00 - 17:00Ethologie und AusdrucksverhaltenDr. med. vet. Christina Sigrist

- Aktuellen Kenntnisse der Wissenschaft über die Ethologie und das Ausdrucksverhalten.
3
17.02.201809:00 - 17:00AggressionsverhaltenDr. med. vet. Christina Sigrist

- Aktuellen Kenntnisse der Wissenschaft über die Biologie des Aggressionsverhaltens des Hundes.
3
18.02.201809:00 - 17:00LernverhaltenDr. med. vet. Christina Sigrist

- Theoretische Grundlage über das Lernverhalten des Hundes.
3
24.02.201809:00 - 17:00Welpenentwicklungmed. vet. Celina Del Amo, Verhaltenstierärztin
Autorin zahlreicher Bücher über Welpen- / Hundeerziehung

- Welpenentwicklung von der Geburt bis zur 16. Lebenswoche.
- Was für Phasen durchlebt der Welpe und wie sieht eine optimale und ausgewogene Föderung aus. - Auf was muss geachtet werden damit der Welpe nicht überfodert wird.
- Zahlreiche Tipps zur leichten Umsetzung.

3
25.02.201809:00 - 17:00Fachgerechten Welpenspielstundenmed. vet. Celina Del Amo, Verhaltenstierärztin
Autorin zahlreicher Bücher über Welpen- / Hundeerziehung

- Worauf muss geachtet werden, um fachgerechte Welpenspielstunden durchzuführen.
- Wo stecken die Schwierigkeiten, wie erkenne Sie sie und wie können Sie die Probleme beheben.
- Beispiele anhand Theorie und Videosequenzen.

Bitte bedenke Sie, dass wir anhand der zwei Ausbildungstage über Welpenspielstunden keine Kursleiter für Welpen ausbilden.
3
10.03.201809:00 - 17:00Erste Hilfe beim HundDr. med. vet. Christof Haab

Die Kursteilnehmer lernen im theoretischen Teil die wichtigsten Notfälle zu erkennen und richtig zu reagieren.

Weitere Themen sind Unfälle, Beissunfälle, Allergische Reaktionen, Epilepsie, Magendrehung usw.

Die Kursteilnehmer können Ihre Hunde für den praktischen Teil mitnehmen. Wir können an diesem Seminar max. 6 Teilnehmerhunde berücksichtigen.
2 und 3
11.03.201809:00 - 17:00Praktisches Training 1Pascale Groner

1. Teil
Grundlagentraining über positive Belohnung.

Theorie:
- Was ist positive Belohnung
- Primäre Verstärker / Sekundäre Verstärker
- Warum ein Marker?
- Welche Belohnungsformen gibt es?

Praxis:
- Arbeit mit primären Verstärkern
- Aufbau sekundärer Verstärker (Clicker und/ oder Wort)
- Anwenden verschiedener Belohnungsformen


2. Teil
Grundlagentraining über positive Belohnung unter Berücksichtigung der lerntheoretischen Grundlagen am Beispiel von Grundsignalen wie Blickkontakt, Sitz, Platz und Rückruf.
3
17.03.201809:00 - 17:45SVEB-1 / 3. Tag3. Kurstag:

- Lehren und Lernen
2
23.03.201818.30 - 21.30Genetik 2Dr. med. vet. Heinrich Binder

- Zuchtrelevante Genetik
3
24.03.201809:00 - 12:30ErnährungDr. med. vet. Kerstin Gerstner

- Grundlagen der Ernährung und Fütterung des Hundes.
3
24.03.201813.30 - 17.00Rohfütterung / BARFDr. med. vet. Kerstin Gerstner

- Umsetzung der Rohfütterung
3
06.04.201818:30 - 21:30Orthopädie beim HundReferent Vetsuisse Fakultät, Universität Zürich

- Wichtige Erkrankungen des Skelettes
- Die wichtigsten Erkrankungen des wachsenden und des alternden Hundes
3
07.04.201809.00 - 17.00Rudelhaltung im TierheimSonja Doll Hadorn, Dipl. Zoologin / Ethologin

- Rudelstrukturen erkennen und in geeignete Bahnen lenken.
3
08.04.201809:00 - 17:00Praktisches Training 2Pascale Groner

1. Teil
Hilfsmittel im Hundetraining
Welche Hilfsmittel gibt es und wie baue ich das Tragen von einem Maulkorb und/oder Halti auf?


2. Teil
Welche Übungen gibt es zur Impulskontrolle im Hundetraining?
- Ruhe und Konzentrationsübungen in Anwesenheit anderer Hunde
- Impulskontrolle in verschiedenen anderen Kontexten
3
13.04.201818:30 - 20:00Zwischenprüfung schriftlichChristoph Hunn

- Multiple Choice Test der bereits unterrichteten Themen.
- Standortbestimmung für den Teilnehmer, zählt nicht zur Abschlussprüfung.
3
14.04.201809:00 - 17:45SVEB-1 / 4. Tag4. Kurstag

- Erwachsenenbildnerische Methoden
2
20.04.201809.00 - 17.00Normalverhalten / Problemverhalten des Hundes Theoriemed. vet. Angelik Wolf, Verhaltenstierärztin

Inhalt:
- Basiskurs Problemverhalten
- Theoretische Grundlagen Lernverhalten und Lerntechniken als Basis
für die Therapie von Problemverhalten.
- Trainingshilfsmittel
3
21.04.201809:00 - 17:00Normalverhalten / Problemverhalten des Hundes Theoriemed. vet. Angelik Wolf, Verhaltenstierärztin

Inhalt:
- Basiskurs Problemverhalten
- Theoretische Grundlagen Lernverhalten und Lerntechniken als Basis
für die Therapie von Problemverhalten.
- Trainingshilfsmittel
3
22.04.201809:00 - 17:00Verhalten des Hundes Praxismed. vet. Angelik Wolf, Verhaltenstierärztin

Organisatorisches:
- Für die Praxis werden Teilnehmerhunde benötigt, die jedoch bei fast allen Übungen einzeln gearbeitet werden. Dazwischen müssen die Hunde "geparkt" werden (Auto, Box im Seminarraum, o.ä.).
- Es besteht keine Garantie, dass alle vorhandenen Teilnehmerhunde gearbeitet werden können.

Inhalt:
- Werkzeuge und Hilfsmittel
- Trainingstechniken allgemein und bezogen auf das Training bestimmter Problemverhalten
- Unterschiedliches Training für unterschiedliche Hunde
- Ausdrucksverhaltens einzelner Hunde während des Trainings
3
27.04.201818.30 - 19.30PrüfungsinformationChristoph Hunn

- Informationen rund um die Prüfungen
3
27.04.201819.30 - 21.30ZuchtwartsaufgabenDr. med. vet. Marlene Zähner

- Zuchtwartsaufgaben
3
28.04.201809:00 - 17:00Mantrailing-GrundlagenDr. med. vet. Marlene Zähner

Mantrailing ist nicht nur ein wichtiges Mittel bei der professionellen Personensuche, sondern kann auch eine sinnvolle Beschäftigung für Sie und Ihren Hund sein. Der Hund kann in immer wechselnder Umgebung seine Nase benutzen und seine Freude am Jagen und Laufen auf natürliche Art leben und trotzdem immer kontrolliert sein.
3
19.05.201809:00 - 17:45SVEB-1 / 5. Tag5. Kurstag

- Inhaltsanalyse, Stoffreduktion, Feinplanung
2
20.05.201809:00 - 17:00Praktisches Training 3Pascale Groner

1. Teil
Gestaltung von Gruppentraining auf dem Hundeplatz am Beispiel einer Familienhundegruppe.

Theorie:
- Inhalte, strukturierter Aufbau, Kompetenzen, Sicherheitsaspekte

Praxis:
- Vorstellung einiger Übungen
- wie können die Hunde aneinander gewöhnt werden
- Impulskontrolle
- Konzentrationsübungen
- Plauschübungen


2. Teil
Gestaltung von Gruppentraining im öffentlichen Bereich am Beispiel eines Lernspazierganges.

Theorie:
- Inhalte, strukturierter Aufbau, Kompetenzen, Sicherheitsaspekte

Praxis:
- Vorstellung einiger Übungen auf dem Lernspaziergang

3
26.05.201809.00 - 12.00Abschlussprüfung schriftlichChristoph Hunn

- Schriftliche Abschlussprüfung
3
09.06.201809:00 - 17:00Abschlussprüfung mündlichFachexperten

- Mündliche Abschlussprüfung
1, 2 und 3