Nationales Hundehalter-Brevet (NHB)

 

 

Seit dem 1. Januar 2017 ist Sachkundenachweis für Hundehaltende nicht mehr Pflicht. Gleichzeitig sind natürlich auch die Ausbildungsvorgaben des Gesetzgebers für Hundetrainer nicht mehr vorhanden. Einige Kantone verlangen aber nach wie vor einen Sachkundenachweis von den Hundehaltern. Wer diese Kurse nun unterrichten darf ist nicht mehr zufriedenstellend geregelt und wieder einmal mehr von Kanton zu Kanton unterschiedlich.

 

Das neue Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) ist ein Gemeinschaftswerk mehrerer Ausbildungsinstitutionen unter dem Dach des Verbandes Kynologie Ausbildungen Schweiz (VKAS), in Zusammenarbeit mit

  • dem Schweizer Tierschutz STS
  • dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV
  • der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)
  • der Vereinigung der Schweizer Kantonstierärztinnen und Kantonstierärzte (VKST)

Das Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) bietet vor allem Ersthundehaltern die Möglichkeit, sich ein Grundwissen an zu eignen. Ebenfalls bietet es zukünftigen Hundehaltern, bereits vor der Anschaffung eines Hundes, die Möglichkeit sich über Aufgaben und Pflichten eines Hundehalters zu informieren, wie auch über die Verantwortung, welche mit der Anschaffung übernommen wird.

So sind Grundsteine einer artgerechten und tierschutzkonformen Haltung, wie auch einer alltagstauglichen Erziehung gelegt. Ebenfalls sollen sich die Halter bewusst werden, dass Hunde körperlich wie auch geistig ausgelastet sein sollen.

 

Das Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) ist eine noch freiwillige national einheitliche, theoretische und praktische Hundehalter/Hund-Ausbildung mit definierten Lernzielen, die von zertifizierten NHB-Ausbildern angeboten wird.

Bereits ab 1. Januar 2018 soll das Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) in einigen Kantonen obligatorisch werden.

 

Halter und Hund sollen gemeinsam, mit viel Spass, ein Ziel erreichen können. Um den Brevet-Ausweis zu erlangen, muss der theoretische wie auch der praktische Teil mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Wer auf die Prüfungsteilnahme verzichten möchte, erhält eine Teilnahmebestätigung.

 

Mit dem Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Der Hundehalter soll in seiner Eigenverantwortung „abgeholt“ werden
  • Die Bevölkerung soll erkennen, dass sich Hund und Halter um Ausbildung bemühen
  • Das bereits vorhandene Wissen der vorhanden SKN-Ausbildern soll weiter zum Wohl von Hund und Halter genutzt werden können
  • Das Brevet soll kantonsübergreifende Gültigkeit haben, damit es von Kantonen, die eine Ausbildung für Hundehaltende vorschreiben, eher anerkannt wird.
  • Ein attraktives, umfassendes und angepasstes Kurskonzept soll möglichst viele Hundehalter zum Kursbesuch animieren.

Certodog® bietet allen SKN-Ausbildern die Möglichkeit, sich zum NHB-Ausbilder nachschulen zu lassen. Diese Nachschulung dauert einen Tag und berechtigt die Absolventen zum Unterrichten von NHB-Theorieteil und NHB-Praxisteil, wie auch zur Durchführung der zugehörigen theoretischen und  praktischen Prüfungen.

 

Die ersten Termine dieser Nachschulungen finden Sie unter